Partner des Projekts

BBS Marienhain als Projektpartner: wer sind wir und was wollen wir?

 

Das Leitbild unserer Berufsbildenden Schule manifestiert sich in der Schulverfassung, deren Inhalt im Folgenden wiedergegeben wird. Speziell die Präambel  und der §1 der Schulverfassung spiegeln die Leitgedanken wider.Die Berufsbildende Schule der Schwestern Unserer Lieben Frau in Marienhain versteht sich als christliche Angebotsschule katholischer Prägung. Die Schule ist eine Ausbildungsstätte speziell für sozialpädagogische, heilpädagogische und pflegerische Arbeitsfelder.In einer Atmosphäre lebendigen Lernens und gegenseitiger Toleranz verstehen sich die am Schulleben beteiligten Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler als Lehrende und Lernende zugleich. Wechselseitiges Vertrauen zu schaffen, dies ist die Basis für eine tragfähige Lebensori­entierung.Sich um gegenseitiges Verständnis und um Vertiefung des Glaubens zu bemühen, auch dies ist ein wichtiges Ziel unserer Schule. Deshalb steht die Schule auch nichtkatholischen Schülerinnen und Schülern offen, die das christliche Selbstverständnis der Schule akzeptieren.

Unsere Berufsbildenden Schulformen fördern in besonderem Maße das soziale Engagement der Auszubildenden. Sie sollen zu professionellem Handeln in folgenden Berufen befähigt werden:

  • als staatlich geprüfte Sozialassistentin/geprüfter Sozialassistent mit dem Schwer­punkt: Sozialpädagogik
  • als staatlich anerkannte Erzieherin/anerkannter Erzieher
  • als staatlich anerkannte Heilpädagogin/anerkannter Heilpädagoge
  • als Altenpflegerinnen und als Altenpfleger
  • Eine weitere Ausbildungsmöglichkeit bildet die Fachoberschule für Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik. Sie führt zur „Allgemeinen Fachhochschulreife.

Allgemeine Bildungs- und Ausbildungsziele sind:

  • die Grundlegung beruflicher Handlungskompetenz
  • die ganzheitliche Entfaltung der Persönlichkeit
  • die verantwortungsvolle Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben
  • die Befähigung zum verantwortlichen, solidarischen und toleranten Leben in Familie Be­ruf und Gesellschaft
  • die Achtung und Bewahrung der Schöpfung.

 Die Übereinstimmung von Eltern, Schülerinnen und Schülern mit den Zielsetzungen der Schule, die Eigenverantwortlichkeit der Auszubildenden und ihre vertrauensvolle Zusam­menarbeit mit der Schule sind Voraussetzung für Aufnahme und Verbleib an der Schule.

(hier handelt es ich um Auszüge aus der Schulverfassung)

Werbeanzeigen